Der große Grillthermometer Test

Gelingt so das perfekte Ergebnis?

Old School Grillthermometer
Old School Thermometer - eher nicht zum Grillen ©PublicDomainPictures/Pixabay.com

Grillthermometer versprechen den perfekten Grillgenuss. Man kann sie zuhauf online kaufen. Was genau ist aber eigentlich ein Grillthermometer und wozu braucht man es? Auf diese und weitere Fragen soll dieser Artikel einige Hinweis liefern.

Immer mehr begeisterte Hobby-Grill-Chefs machen es den Profis nach und grillen mit einem Thermometer. Und das nicht ohne Grund: mit diesen technischen Geräten lässt sich die exakte Kerntemperatur des Grillfleisches bestimmen, so dass das Gegrillte auf Wunsch perfekt „medium“, „saftig“ oder „gut durch“ gegrillt wird. Längst aber hat sich glücklicherweise durchgesetzt, dass die Temperatur nicht nur beim Steak grillen entscheidend ist.

Bestseller

Erfahrungsgemäß ist es nicht immer einfach, sich bei einer großen Auswahl aus vermeintlich sehr ähnlichen Produkten für genau eines zu entscheiden. Daher kann es ganz ratsam sein, sich einmal die Grillthermometer Bestseller anzusehen.

Die folgenden drei Artikel gehören derzeit bei Amazon zum Stichwort „Grillthermometer“ zu den Topsellern. Die Sternewertung gibt schon auf einen Blick einen sehr guten Eindruck davon wieder, wie zufrieden andere Kunden mit den erstandenen Dingen sind.

SaleBestseller Nr. 1
ThermoPro Digitales Grill-Thermometer Bratenthermometer Fleischthermometer mit Timer, Zwei Edelstahlsonden, Blaue...
129 Bewertungen
ThermoPro Digitales Grill-Thermometer Bratenthermometer Fleischthermometer mit Timer, Zwei Edelstahlsonden, Blaue...
  • Mit zwei Temperaturfühlern zur Überwachung von zwei Kerntemperaturen gleichzeitig, Anzeigedisplay mit blauer...
  • Alarm/Hinweiston bei Erreichen der eingestellten Temperatur oder nach Ablauf des Timers voreingestellte Temperaturen für...
SaleBestseller Nr. 2
Maverick Wireless BBQ&Meat Thermometer ET-733 Black Edition
121 Bewertungen
Maverick Wireless BBQ&Meat Thermometer ET-733 Black Edition
  • zeitgleiche Überwachung von Grillgut und Grillkammer
  • voreingestellte Temperaturen
SaleBestseller Nr. 3
TOPELEK Grillthermometer Fleischthermometer 2 Sonden Haushaltsthermometer Temperatur Voreinstellung, Küchenwecker,...
182 Bewertungen
TOPELEK Grillthermometer Fleischthermometer 2 Sonden Haushaltsthermometer Temperatur Voreinstellung, Küchenwecker,...
  • 【 Nie wieder BBQ überhitzen】: Empfohlene vorprogrammierte und anpassbare manuelle Temperatureinstellung, bietet dieses...
  • 【 Timer-Modus】: Unter Timer-Modus kann dieser genaue digitale Timer in einem Bereich von 1 Minute bis 24 Stunden...

Die Liste wird automatisch aktualisiert, zuletzt am 16.08.2018.

Testberichte und Produktvorstellungen

An der obigen Aufzählung kann man sich natürlich schon sehr gut orientieren. Wer sich jedoch im Rahmen eines Grillthermometer Test und Produktvorstellungen weiter orientieren möchte, sollte sich einmal die folgenden Messgeräte ansehen.

Die folgenden Artikel haben wir uns bereits genauer angesehen und etwas ausführlicher mitsamt Stärken als auch Schwächen vorgestellt.

Maverick ET-733 Barbecue Funk-Thermometer Set, Farbe: schwarzMaverick ET-733Details53,39 EUR
TFA Dostmann Funk-Grill-Ofenthermometer Küchen-Chef 14.1504TFA Dostmann GrillchefDetails21,88 EUR
Weber 6492 Digitales TaschenthermometerWeber 6492Detailsab 35,99 EUR

Fragen vor dem Kauf

Bevor man sich für dieses oder jenes Grillthermometer entscheidet, sollte man sich einige Fragen stellen – und darauf natürlich idealerweise auch die Antwort kennen.

Die wichtigsten Dinge rund um den Thermometerkauf haben wir hier zusammengefasst.

Brauche ich so etwas?

Gegenfrage: sollte das gegrillte Fleisch nicht immer perfekt auf den Punkt gegrillt sein? Qualität vor Quantität?

Rezepten kann man beim Grillen leider nicht immer trauen. Denn es gibt anders als bei einem Nudelsalatrezept keine genaue Mengenangabe oder feststehende Garzeit. Zum Beispiel kommt es bei Spareribs maßgeblich darauf an, wie dick diese sind. Ähnlich verhält es sich bei allen anderen Fleischsorten. Wer den Anspruch hat, auf den Punkt zu grillen, kommt an einem Grillthermometer nicht vorbei.

Doch auch für die alten Hasen macht ein Grillthermometer Kauf durchaus Sinn, denn wenn man die Temperatur perfekt bestimmen kann, gelingen auch die schwierigste zu grillenden Stücke ohne weitere Probleme hervorragend. Die Grillzeit ist das entscheidende Kriterium – neben der Fleischqualität – um ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Wir haben jedenfalls für uns schon die Antwort gefunden, dass sich der Kauf in jedem Fall gelohnt hat. Klar, zum Würstchen grillen muss man sicher nicht die Temperatur messen. Bei hitzeintensiveren und vor allen Dingen länger andauernden Grillsessions möchte man jedoch sicher nicht mehr auf mein Grillthermometer verzichten.

Wer möchte es wirklich darauf anlegen, dass ein teuer gekaufter Braten nur wegen einigen Minuten zu lange auf dem Grill misslingt? Richtig, eher die Allerwenigsten. Der Gradmesser macht sich deshalb regelmäßig schon nach nur einer Grillsaison bezahlt.

Was muss mein Grillthermometer können?

Die Antwort ist recht eindeutig: es kommt drauf an. Entscheidend ist der persönliche Einsatzzweck.

  • Soll die Kerntemperatur von Lebensmitteln sowohl in der Küche als auch auf dem Grill gemessen werden?
  • Ist eine Funkverbindung notwendig?
  • Bis wie viel Grad muss das Thermometer hitzebeständig sein?
  • Welche Alarmfunktionen sind gewünscht?
  • Genügt eine analoge Anzeige oder muss eine Digitalanzeige her?
  • Welches Preisbudget steht zur Verfügung?

Raten möchten wir an dieser Stelle zu einem Grillthermometer mit integrierten Funksystem (s. Bild oben rechts, Thermometer von Weber). Diese Art von Grillthermometer machen sofort darauf aufmerksam, wenn das Fleisch den gewünschten Zustand erreicht hat.

Damit müsste man sich theoretisch gar nicht mehr am Grill aufhalten, sondern kann sich voll und ganz seinen Gästen widmen. Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber vielleicht doch für den ein oder anderen Grillfan ganz praktikabel.

Wie oben schon angedeutet gibt es diese und jene Celsius-Messer. Allein gemeinsam ist, dass sie die Temperatur und teilweise auch schon „übsetzt“ den Garzustand (blutig, medium, well-done) messen. Optimal ist es, wenn auch schon ideale Fleischsorten-Temperaturbereiche voreingestellt (Rind, Schwein, Lamm, Huhn, Truthahn usw.) sind.

So braucht man nur noch die jeweilige (Gramm-)Auswahl treffen und das Thermometer bestimmt selbständig die richtige Garzeit und den richtigen Temperaturbereich.

Die allermeisten Thermometer ermöglichen allerdings selbstverständlich auch manuelle Eingaben diverser Sorten und dazu passende Garzustände. Die notwendigen Temperaturen zum Erreichen der individuellen Garzustände sind im Regelfall bereits in den Anleitungen der Geräte genannt. Ansonsten finden sich auch in einigen Rezepten von Holzkohle-Grills.de passende Grad-Angaben.

Was kostet mich ein Grillthermometer?

Preislich bewegen sich die Thermometer für den Grill und den Einsatz in der Küche (+Backofen) im Bereich von fünf bis hin zu 80 €. Je nachdem für welchen Zweck man das Thermometer einsetzen möchte, kann man zu entsprechend günstiger oder etwas teureren Geräten greifen. Ein Beispiel: wir mögen langsames Barbecue Grillen, bei dem die Fleischstücke schon einmal einige Stunden schmoren dürfen.

In einem solchen Fall kosten entsprechend hitzebständige und wertige Temperaturfühler mehr als der Durchschnitt.

Logisch, dass man bei diesem Vorgang nicht die ganze Zeit neben dem Grill stehen mag. Hier macht ein digitales schnurloses Grillthermometer durchaus Sinn. Etwas anders ist die Lage, wenn man bevorzugt lediglich kurzweiliges Grillgut zubereitet – wie etwas Würstchen oder Putenstücke.

Natürlich kann man auch in diesem Einsatzgebiet mit digitalen Alleskönnern inkl. Timer arbeiten, es genügen sicher aber auch analoge Thermometer für die schnelle Temperaturbestimmung. Diese sind eben schon ab ca. 10 € aufwärts erhältlich.

Fazit

Einen Testsieger zu ermitteln wäre wohl nicht seriös. Es kommt bei dieser Produktgattung ganz auf den persönlichen Einsatzbereich an.

Festhalten kann man dennoch, dass ein Grillthermometer absolut sinnvolles Grillzubehör ist.

Profis greifen zu digitalen Thermometern, während für Einsteiger auch die günstigen analogen Wärmemesser zum Start genügen dürften.

Informationen zu den angezeigten Preisen finden sich im Disclaimer.