Ein sommerliches Ciabatta-Brot Rezept zum perfekten Grillgenuss!

Ciabattabrot mit Oliven

Italien ohne Ciabatta, das wäre wie Frankreich ohne Croissant oder Bayern ohne Brezel. Zu vielen mediterranen Gerichten eignet sich dieses typische krosse Weißbrot als ideale Beilage.

Wie backt man Ciabatta?

Auch wenn es längst Einzug in die Brottheken der Supermärkte und Bäcker landauf und landab sowieso gehalten hat, schmeckt selbst gebackenes Ciabatta noch immer am besten. Vielfach sind echte Familienrezepte überliefert worden. Das Grundrezept zum Brot ist spielend einfach nachzumachen, erfordert aber etwas Zeit und einige Stunden Geduld.

Aber keine Angst, die „Arbeit“ selbst beschränkt sich auf einige Minuten.

Damit jeder in den Genuss eines eigenen Brotes bekommt, beziehen sich die Mengenangaben des Ciabatta Rezepts auf vier Stück.

Zutaten für das Ciabatta-Brot Rezept

Benötigt werden die folgenden Zutaten:

  • 900g Weizenmehl
  • 60ml Milch
  • 10ml Olivenöl
  • 20g Salz
  • 15g frische Hefe
  • 500ml Wasser

Leicht gemacht: die Zubereitungsschritte

Sollen die Ciabattas am Abend gegessen werden, beginnt das Backen bereits am Vortag oder noch besser am Morgen.

In einer großen Plastikschüssel werden 5 Gramm Hefe in 250 Milliliter lauwarmes Wasser eingerührt, bis eine gleichmäßige Flüssigkeit entstanden ist. Anschließend kommen etwa 350 Gramm Mehl hinzu. Auch das Mehl sollte für ein perfektes Ergebnis gut mit der restlichen Masse verquillt werden.

Tipp: Lieber an dieser Stelle etwas mehr Zeit aufwenden als zuwenig.

Nachdem alles gut miteinander vermengt ist, muss dieser Vorteig einige Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen.

Ein Ciabattabrot im Querschnitt
So sieht leckeres Ciabatta-Brot aus!

Wenn es so weit ist, geht es mit dem Hauptteig weiter. Als erstes werden 10 Gramm Hefe in lauwarme Milch gleichmäßig eingerührt. Danach werden 250 Milliliter lauwarmes Wasser, 10 Milliliter Olivenöl, 20 Gramm Salz, 550 Gramm Mehl und der Vorteig eingeknetet.

Wichtig ist nun, den Teig mehrere Minuten kräftig durchzukneten, bevor er weitere 90 Minuten ruhen muss.

Es folgt darauf das Formen der Brote. Der Teig wird geviertelt und in das charakteristische kastenartige Format gezogen. Um die typische lockere Konsistenz zu erhalten, sollten die Ciabattas dabei nicht mehr zu stark geknetet werden.

Die Brote werden dann vorsichtig auf bemehltes Backpapier gesetzt und ganz nach Rezept vorsichtig abgedeckt, da sie nochmals 90 Minuten Ruhe brauchen.

Der Backofen muss rechtzeitig auf etwa 220 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden. Das Backblech wird mit Mehl oder Weizengrieß bestäubt, dann werden die Brote aufgelegt. Ciabattas, für die kein Platz mehr auf dem Blech ist, kommen in den Kühlschrank, die anderen in den Ofen. Unmittelbar vor dem Schließen der Backröhre werden 50 Milliliter Wasser auf den Ofenboden gegossen.

Die Brote backen dann für eine Backzeit von etwa 25 Minuten.

Lust auf Variationen?

Abwechslung leicht gemacht: dieses Ciabatta Rezept und auch alle anderen ähnlichen Rezepte lassen sich prima auch mit Oliven, Pepperoni, getrockneten Tomaten oder mediterranen Kräutern verfeinern und abändern.

Dazu werden einfach die jeweiligen Wunsch-Extras nach allen anderen Zutaten in den Hauptteig eingeknetet.

Wer es etwas krosser mag, kann das Brot kurz vor dem Essen in Scheiben schneiden und diese auf dem Grill kurz toasten – am besten mit der indirekten Grillmethode. Zusammen mit Olivenöl und Salz ein echter Genuss und ein klasse Begleit-Happen zum eigentlichen Grillfleisch.